<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1463878447051639&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

SHOP BRANDS

Menu

Sie mögen ein zufriedenes Team und viele Gäste haben, aber Fakt ist, dass es fast unmöglich ist, immer alle glücklich zu machen.

 

bartender

 

Es mag schwierig für Sie und Ihr Gegenüber sein, aber es ist am besten, wenn Sie diese Schwierigkeiten nicht als negativ betrachten. Versuchen Sie, Ihr Personal zu ermutigen, sie als Chance aufzufassen, das Geschäft als Ganzes zu sehen und Verbesserungspotenzial auszumachen. 

 

Hier sind sechs der häufigsten Beschwerden von Barpersonal und Möglichkeiten, mit ihnen umzugehen.

 

Beschwerden aus Ihrem Team

1. „Ich habe das Gefühl, immer total beschäftigt zu sein.“

Eine Bar ist normalerweise ein belebtes, temporeiches Arbeitsumfeld. Man kann oft das Gefühl haben, dass in kurzer Zeit sehr viel zu tun ist. 

 

Das kann aber auch gut sein. Ein geschäftiger Arbeitstag bedeutet nämlich auch, dass man auf viele neue Leute trifft. Das kann dazu führen, dass Barkräfte effektive Arbeitsmethoden entwickeln, auf die sie sonst nicht gekommen wären. 

 

Ermutigen Sie sie, miteinander zu kommunizieren und Tipps und Tricks auszutauschen, um die Arbeit effizienter zu gestalten. Teamarbeit hilft dabei, Barkräfte zu unterstützen, die sich ein wenig überfordert fühlen.

2. „Meine Füße tun weh und ich fühle mich in meiner Arbeitskleidung nicht wohl.“

Ihr Personal muss bei der Arbeit zufrieden und entspannt sein. 

 

Als Manager können Sie dazu beitragen, indem Sie sich regelmäßig bei Ihrem Personal nach Problemen erkundigen. 


Ihr Schuhwerk sollte Eigenschaften wie komfortable Einlegesohlen, Extra-Dämpfung oder gepolsterte Schuhkragen haben.

 

IMG_1367-1

3.„Ich möchte größeren Einfluss auf meine Karriere haben.“ 

 

Gute Moral ist an jedem Arbeitsplatz wichtig. Wenn Sie Ihrem Personal helfen, motiviert zu bleiben, und dieses sich auf dem Weg zu seinen Karrierezielen unterstützt fühlt, trägt das viel dazu bei.

 

Die Motivation kann z. B. durch Teambuilding-Maßnahmen gefördert werden, bei denen außerhalb der Arbeitszeiten gemeinsam Rätsel gelöst und Spiele gespielt werden. Alternativ kann sie durch einen ehrgeizigeren und zielorientierteren Ansatz entstehen, indem das Personal über Beförderungs- und Schulungsmöglichkeiten Bescheid informiert ist.

 

Beschwerden von Gästen

4. „Was soll das heißen, hier bekomme ich keinen [Cocktailname einfügen]?

Bei Getränken wissen die meisten Gäste ganz genau, was sie wollen. Wahrscheinlich haben sie über die Jahre hinweg verschiedenste Cocktails und Kombinationen getestet und ihre Favoriten ausgewählt.

Beispielsweise mögen sie süße und fruchtige Drinks wie den Cosmopolitan oder dunklere und vollmundigere wie den Espresso Martini.

Für geschulte Barkeeper ist es ein Leichtes, bekannte Cocktails zu mixen. Es gibt aber immer wieder Gäste, die vielleicht ein besonders Getränk im Urlaub kennengelernt oder online einen ungewöhnlichen Cocktail entdeckt haben und die Barkraft bitten, ihnen diesen zu kreieren.

Wenn der Barkeeper nicht genau weiß, wie der Cocktail hergestellt wird, dann ermutigen Sie ihn dazu, den Gast zu bitten, die Aromen zu beschreiben, um entsprechende Alternativen anbieten zu können.

 

smoking cocktail drink-1

5. „Ich kann hier nicht unterscheiden, wer Barkraft und wer Gast ist.“

Wenn ein Gast eine Frage hat, will er ungern riskieren, sich an einen anderen Gast in dem Glauben zu wenden, dieser gehöre zum Personal. 

 

Es ist wichtig, dem Personal elegante, aber bequeme Arbeitskleidung  zur Verfügung zu stellen. Davon profitieren nicht nur die Gäste, da sie bei Fragen sicher sein können, die richtige Person anzusprechen. Auch der Teamgeist wird dadurch gefördert. Das verbessert die Gesamtmoral und diese Jobzufriedenheit wird sich in der Qualität der Arbeit widerspiegeln.

 

6. „Ich warte schon seit einer Ewigkeit!“

 

Diese Beschwerde stammt manchmal einfach von einem ungeduldigen Gast, der vielleicht gar nicht so lange gewartet hat, wie es ihm vorkommt. Sie kann aber auch von einer Person kommen, die tatsächlich lange warten musste, weil so viel los ist.

 

In beiden Fällen kann dem Gast geholfen sein, indem ihm erklärt wird, dass es gerade voller als üblich ist und das Personal sein Bestes gibt, dem Ansturm gerecht zu werden. Ihr Personal sollte dem Gast zusichern, dass er schnellstmöglich bedient wird, und sich für die Wartezeit entschuldigen.

 

Stellen Sie sicher, dass Sie auf alles vorbereitet sind

 

Das sind nur einige der Beschwerden, mit denen Ihr Personal zu tun haben kann, und einige Methoden, ihnen angemessen zu begegnen. Aber was wir in diesem Blogbeitrag angesprochen haben, ist nicht das Einzige, was Sie wissen sollten. 

 

Als Hilfestellung haben wir einen Leitfaden zusammengestellt, der eine Reihe von Schritten enthält, mit denen jede Schicht zum Erfolg wird. Klicken Sie auf den Link unten, um Ihr kostenloses Exemplar herunterzuladen. 

 

Barmann vs. Barkeeper: Worin besteht der Unterschied? Und worauf kommt es bei diesen Jobs an?