<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1463878447051639&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

SHOP BRANDS

Menu

Jeder Job birgt individuelle Berufsrisiken, aber Warenlager sind besonders gefährlich – im Speziellen, wenn die Gefahren gut verborgen sind. Von schweren Lasten bis zu Gefahrenstoffen – hier finden Sie die sieben häufigsten Gefahrenquellen in Warenlagern, und wie Sie das Risiko reduzieren können.

 

 

IMG_1428

 

Die Gefahren sind:

 

  1. Körperliche Belastung
  2. Bewegliche Maschinen
  3. Auf- und Abladen
  4. Herabfallende Gegenstände
  5. Kontakt mit gefährlichen Substanzen
  6. Mangelndes Wissen und Training bezüglich Arbeitssicherheit
  7. Rutsch-, Stolper- und Sturzunfälle

 

Körperliche Belastung

 

Lagerarbeiter müssen oft schwere, sprerrige Waren handhaben, und mit der Zeit hat das verschiedenste körperliche Auswirkungen. Körperliche Belastungen sind jedoch oft schwer zu identifizieren, da jeder Körper anders reagiert.

 

Wie Sie das Risiko rerduzieren

 

Persönliche Wahrnehmung ist der beste Schutz. Zeigen Sie Ihrem Team, wie man Waren richtig und sicher handhabt, ungeachtet des Gewichts und der Größe, und investieren Sie in die notwendige Ausrüstung, um Ihren Arbeitern das wiederholte Heben, Drehen und Strecken zu erleichtern.

 

Bewegliche Maschinen

 

Die Maschinen in einem Warenlager können extrem gefährlich für Ihr Team sein, wenn Ihre Mitarbeiter sie nicht richtig benutzen. Viele Maschinen haben bewegliche Teile, die schwere Verletzungen verursachen können, wenn die Sicherheitsvorkehrungen nicht beachtet werden.

 

Wie Sie das Risiko rerduzieren

 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Team in der sicheren Benutzung der Maschinen und Ausrüstung eingewiesen wird. Und dann organisieren Sie regelmässiges Auffrischungstraining, damit nichts vergessen wird.

 

Zusätzlich hilft das Anbringen von Warnhinweisen an strategisch günstigen Stellen, sodass sie jeder Mitarbeiter  sehen kann und über die spezifischen Gefahren Bescheid weiss.

 

Auf- und Abladen

 

Lagerarbeiter müssen häufig Güter auf- und  abladen. Das kann dazu führen, dass ein Mitarbeiter:

 

  • Zwischen Gabelstaplern eingekemmt wird.
  • Zwischen der Laderampe und dem LKW, Anhänger oder Lieferwagen eingeklemmt wird
  • Zwischen Fahrzeugen eingeklemmt wird
  • Von einem LKW oder Anhänger angefahren wird
  • Von einem herabfallenden Gegenstand getroffen wird
  • Von einer herabfallenden Laderampe getroffen wird

 

Wie Sie das Risiko rerduzieren

 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Team den Arbeitsbereich gut kennt, und dass die Mitarbeiter eine ausreichende Schulung bekommen haben. Das ist sehr wichtig, da es unterschiedliche Anordnungen und Verfahrensweisen zum Sichern von Fahrzeugen und Hebevorrichtungen geben kann.

 

Herabfallende Gegenstände

 

Es kann leich passieren, dass Waren herabfallen und einen Mitarbeiter verletzen. Außerdem können Waren beim Transport von einem Lagerplatz zum anderen hoch aufgestapelt sein. Diese können wiederum leicht verrutschen und Verletzungen verursachen.

 

Wie Sie das Risiko rerduzieren

 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Team weiss, wie man Güter richtig und sicher stapelt, damit diese nicht verrutschen und herabfallen können. Wenn die Güter zylindrisch oder unregelmäßing geformt sind, müssen diese auf sichere Art und Weise gestapelt sein.

 

 

Kontakt mit gefährlichen Substanzen

 

Giftige Substanzen stellen eine große Gefahr am Arbeitsplatz dar. Selbst Reinigungsmittel können Verletzungen verursachen, wenn Sie nicht ordnungsgemäss gehandhabt werden oder Ihre Mitarbeiter nicht die richtige Schutzausrüstung tragen.

 

Wie Sie das Risiko rerduzieren

 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Team über alle Sicherheitsprozeduren informiert ist und sich auch penibel daran hält. Wenn ihre Mitarbeiter mit der Zeit nicht mehr aufpassen und schlampig werden, kann das schnell zu Unfällen  und Verletzungen führen, die ganz einfach zu verhindern gewesen wären, wenn sich alle an die Regeln gehalten hätten.

 

Zum Beispiel sollten nur Mitarbeiter gefährliche Substanzen handhaben, die darin auch ausreichend eingeschult wurden. Außerdem sollte Ihr Team beim Handhaben von gefährlichen Substanzen immer die entsprechende Schutzausrüstung tragen.

 

Mangelndes Wissen und Training bezüglich Arbeitssicherheit

 

Wie Sie vielleicht beim Lesen dieses Artikels bereits bemerkt haben, ist die ausreichende Einschulung zum Thema Arbeitsschutz die wichtigste Maßnahme, um vor Gefahren zu schützen. Daher ist mangelnde Einschulung eine Gefahr für sich.

 

Wie Sie das Risiko rerduzieren

 

Die wichtigste Maßnahme diesbezüglich ist es, Ihrem Team entsprechende Einschulung zu bieten. Zusätzlich müssen Sie sicherstellen, dass dieses Wissen auch aufgefrischt wird, damit nichts vergessen wird und sich nicht Nachlässigkeit einschleicht.

 

Rutsch-, Stolper- und Sturzunfälle

 

Diese Gefahrengruppe stellt die häufigste Ursache von Arbeitsunfällen dar. In einem Warenhaus können diese Unfälle  folgendermaßen verursacht werden:

 

  • Auf dem Boden ausgestreutes Material, wie z.B. Verpackung, Sägespäne oder Flüssigkeiten
  • Rutschiger Bodenbelag
  • Versteckte Stufen oder Bodenunebenenheiten
  • Schlechte Beleuchtung
  • Kisten am Boden

 

Wie Sie das Risiko rerduzieren

 

Zusätzlich zum Sicherheitstraining ist eine der besten und einfachsten Möglichkeiten, Rutsch-, Sturz- und Stolperunfälle zu verhindern, in rutschhemmendes Schuhwerk für Ihre Mitarbeiter zu investieren.

 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Team vor Arbeitsunfällen geschützt ist.

 

Schützen Sie Ihr Team so gut wie möglich, in dem Sie regelmäßige Schulungen anbieten, und – noch wichtiger – in Sicherheitsschuhe investieren. Laden Sie unseren KOSTENLOSEN Katalog herunter, damit die Wahl der richtigen Schuhe noch einfacher wird.

 

New Call-to-action